Tarifvertrag azubi friseur nrw

Die Studie zeigt auch, dass sich ein Drittel der Auszubildenden nur ausreichend oder mangelhaft auf die digitalen Medien und Technologien vorbereitet fühlt. Ein Grund dafür ist auch die zum Teil schlechte Ausstattung der Berufskollegs, die von den Auszubildenden kritisiert wird. „Hier muss ein enormer Finanzierungsstau überwunden und in gute Ausstattung investiert werden“, so Schley. „Unsere Befragung zeigt deutlich, dass dieses Thema enorme Bedeutung für die Auszubildenden hat“, sagt Eric Schley. „Fast 80 Prozent der Befragten gaben an, dass Aspekte der Digitalisierung in ihrem zukünftigen Beruf von großer Relevanz sind, allerdings fühlen sich nur 60 Prozent gut auf diese Herausforderung vorbereitet.“ Hier brauche es mehr Qualifizierung, an der es aber derzeit noch fehle. „Nur knapp die Hälfte aller Auszubildenden wird gezielt für die Nutzung digitaler Technologien qualifiziert. Mit der Dauer der Ausbildung sinken diese Werte. Hier besteht deutlicher Handlungsbedarf, um die Ausbildung zukunftsfest zu machen.“ Unterstützen können dabei Personal- und Betriebsräte sowie Jugend- und Auszubildendenvertretungen, wie der Abteilungsleiter Jugend betont. „In Ausbildungsbetrieben mit einer Interessenvertretung fühlen sich weitaus mehr Auszubildende gut auf die Digitalisierung vorbereitet. Das unterstreicht eindrucksvoll die wichtige Rolle der Mitbestimmung für die Arbeitswelt 4.0.“. Je nachdem, ob dein Ausbildungsbetrieb an einen Tarifvertrag gebunden ist, in welcher Branche und in welchem Bundesland du tätig bist, fällt dein Gehalt in der Ausbildung unterschiedlich hoch aus. Nach deiner Ausbildung wirst du in eine bestimmte Vergütungsgruppe eingeordnet, die unter anderem auch dein Einstiegsgehalt festlegt.

In der Regel ist dies für ausgelernte Friseure die unterste Gruppe für Angestellte mit abgeschlossener beruflicher Ausbildung. Als Friseur kannst du je nach Branche beispielsweise mit 1.400 bis 3.000 Euro brutto Einstiegsgehalt rechnen. Hier siehst du die bestbezahlten Ausbildungsberufe. Dein zukünftiges Gehalt ist für deine Berufswahl ein wichtiger Faktor. Leider sind allgemeingültige Aussagen zum Einkommen als Friseur nicht möglich. Warum das ist und welche Gehälter ein Friseur in Ausbildung und Beruf zum Beispiel verdienen kann, erfährst du im Gehalts-Check. Seit 12 Jahren legt die DGB-Jugend jährlich einen Ausbildungsreport vor. Für den Report 2019 wurden über 5.000 Auszubildende aus den 25 häufigsten Ausbildungsberufen in NRW nach der Qualität ihrer Ausbildung befragt. In der Gesamtbewertung schnitten Verwaltungsfachangestellte, die Bank- und Industriekaufleute besonders gut ab. Die schlechtesten Noten gaben ihrer Ausbildung erneut Fachverkäuferinnen und Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk, die Hotelfachleute sowie die Friseurinnen und Friseure. Laut Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) erhielten Azubis in ihrer Ausbildung zum Friseur 2018 durchschnittlich die unten genannten tariflichen Ausbildungsvergütungen.